Kraftstoff „günstig wie lange nicht mehr“ – oder: Der Betrug mit den Angeblichkeiten!

Man meint, der Sprit ist billig???

News Top-Aktuell

Tankstelle - Kraftstoff günstig wie lange nicht mehr - oder - Der Betrug mit den Angeblichkeiten

„Zeit zum Volltanken – Kraftstoff günstig wie lange nicht mehr“, titeln die organisierten Bevölkerungsbelügungsmedien gerade mal wieder. News Top-Aktuell zeigt Ihnen hingegen wie immer die Realität.

In den 80ern lag der Spritpreis tatsächlich noch teilweise im zweistelligen Pfennig(!)-Bereich, wie das schöne Bild mit der Tankstelle aus dem Jahre 1984 beweist (siehe oben).

Wer heute sein Auto betanken will, der bezahlt durchschnittlich zurzeit 1,429 Euro für einen Liter Super E10.Diesel kostet aktuell 1,30 Euro.

Der Grund für das sogenannte und angeblich „niedrige Preisniveau“ sei der Ölpreis. Dieser sank für ein Barrel Rohöl um drei Dollar auf rund 79 Euro. Aha!

Werden sinkende Preise an die Verbraucher weitergegeben? Das wäre uns neu! Dazu kommen wir noch im weiteren Verlauf.

Kraftstoff ist natürlich alles andere als günstig, sondern völlig überteuert. Bloß weil der Preis zufällig mal um einige Cent fällt, hat das noch lange nichts mit „günstig“ zu tun.

Anfang der 50er Jahre…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.519 weitere Wörter

Advertisements

Der Bänkelsänger mit den verleumderischen Liedern…

Von einem Drachentöter aus längst vergangener Zeit….
Stimmt es denn, dass er einer war? Hat er den Drachen erwischt oder nur dessen Brut? Oder hat er (Barde Biermann) nur mit alkoholischem Namen und Alkohol etwas gemeinsam?

Sascha's Welt

Schlamm

„Der Barde war klein, dicklich und verfressen“… schrieb Gisela Steineckert. Doch wer war dieser Mann mit dem alkoholischen Namen und der Gitarre, der die zynischen und betrügerischen kleinen Lieder krächzte? Niemand würde sich heute noch an ihn erinnern, wenn da  nicht einige direkt von ihm verleumdet und beschimpft worden wären, und wenn nicht einige es erlebt hätten, als er log und sang. Und als er, der er sich als einen „Kommunisten“ bezeichnete, die Kommunisten in der DDR durch den Dreck zog.
Gisela Steineckert muß es wissen, denn sie kannte ihn.

Über die Biermann-Legende

Anfang der sechziger Jahre bekam ich einen neuen Freund. Damals war ich leicht zu begeistern, und der neue Freund bot dafür Anlässe. Wolf Biermann kam als junger Kommunist aus Hamburg in das bessere Deutschland, zunächst als Gast, dann als Bürger, stellte sich also unter die Gesetze dieses Landes – was für eine begeisternde Entscheidung! Damit alles so…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.472 weitere Wörter

Chemtrails: Piloten, Ärzte und Wis­sen­schaft­ler packen aus

Huh? Seit wann gibts denn sowas? Also es sind einige Experten am Wort, denen ich ein ordentliches Urteil zutraue…

Gegen den Strom

Einige Zitate der Piloten, Ärzte und Wis­sen­schaft­ler aus dem folgenden Video:

  • Chemtrails – es sind keine Contrails – sind real. Es wird fast jeden Tag gesprüht. Wir sind in sehr großer Gefahr durch die ganzen Schadstoffe, die auf uns einwirken. Es ist der militärisch-industrielle Komplex, der verantwortlich ist für die Entstehung der künstlichen Wolken und für die Wettermanipulationsprogramme. Es handelt sich um verdeckte Operationen mit schwarzen Kassen, deshalb werden sie nicht in den Medien erwähnt.
  • Wenn Sie hochschauen in die Sonne, und Sie sehen diesen weißen Dunst, das ist von dem ganzen Aluminium, das die Flugzeuge in der Atmosphäre verbreiten.
  • Es wurden beträchtliche Mengen Aluminium gefunden, weil Chemtrails u. a. Aluminium, Strontium, Barium, Magnesium enthalten können.
  • Die Regenwasseranalyse ergab 14.100 Mikrogramm/Liter (µg/l) Aluminium im Jahre 2014, normalerweise sollten es 0,00 µg/l sein! Am Anfang des Jahrtausends waren es um die 100 µg/l, dann seit 2010 schon über 1.000 µg/l und nun…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.861 weitere Wörter

Todesstrafe in der EU heimlich wieder eingeführt!!!

Todesstrafe wurde in der EU wieder hei,lich eingeführt…

Arsenal Injustitia

Was viele nicht wissen, und am meisten die Abgeordneten in den Parlamenten der EU-Staaten, weil sie den Text laut eigenen Aussagen nie im Detail gelesen haben (wir haben doch keine Zeit Gesetze zu lesen über die wir abstimmen, wir verlassen uns da auf eine Zusammenfassung der Regierungsexperten) ist, dass mit dem Lissabon-Vertrag unter gewissen Umständen die Todesstrafe vollstreckt werden kann.

Professor Schachtschneider weist darauf hin, dass im Lissabon-Vertrag unter
anderem auch die Todesstrafe wieder eingeführt werden kann, was jeder
EU-Bürger wissen sollte. Das steht wohl nicht ausdrücklich im Vertragstext, sondern versteckt in einer Fussnote die aussagt: „… ausser im Falle eines Krieges, Aufstand oder Aufruhr“ dann ist die Todesstrafe möglich.

Schachtschneider weist darauf hin, dass diese Tatsache skandalös ist, denn sie haben diese Möglichkeit in einer Fussnote einer Fussnote eingebaut, und man
muss es schon genau lesen und ein Experte sein um das richtig zu interpretieren.

Wer bestimmt was ein Aufstand oder Aufruhr ist?
Für so eine Interpretation ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 654 weitere Wörter